CSU Salvator

Endlich wieder Salvatorzeit.
Und in Königsbrunn geht das nicht ohne den traditionellen Salvatoranstich des CSU Ortsverbandes, diesmal im Großen Saal des Hotels Zeller.
Am Anfang begrüßt Ortsvorsitzender Max Wellner u.a. den diesjährigen Überraschungsgast:
Staatsminister für Wohnen, Bauen und Verkehr, Herr Dr. Hans Reichhart.
Und Dr. Reichart hielt später auch die Rede zum Lobpreis des bayrischen Bieres.

Im restlos gefüllten Saal befand sich neben vielen CSU Politiker aus Stadt und Land (darunter Landrat Sailer und Bürgermeister Feigl) auch unser Ehrenmitglied Hansi Metzner, die es sich auch mit 93 Jahren nicht nehmen lässt, zum Salvatoranstich zu kommen. Musikalisch wurde der Abend von einer 12 „Mann“ starken Abordnung vom Blasorchester Königsbrunn begleitet.
So ging es zum Salvatoranstich. Es blieb nicht nur bei dem einen Fass, denn im Laufe des Abends wurden mehrere Fassspenden von der Salvatorgemeinde dankend angenommen.

Nach dem gelungenen Lobpreis zum Bayrischen Bier vom Staatsminister hielt Peter Henkel als Bruder Barnabas die sehnlich erwartete Fastenpredigt zum kleinen und großen Weltgeschehen. Der eine oder andere Seitenhieb verfehlte sein Ziel nicht. Insbesondere der kommunale Wetterbericht begeisterte das Publikum.

Der inzwischen aus Paris angereiste Bundestagsabgeordneter Volker Ullrich konnte jetzt noch der „Wut-Rede“ des Straßenbahnschaffners Dieter Zettl und einem weiteren Highlight des Abends beiwohnen, den Auftritt von 3 großartigen Alpenmusiker, dargestellt von 3 Königsbrunner Stadträten, nämlich Norbert Krix als Andreas Gabalier, Barbara Jaser als Nicki und Maximilian Wellner als DJ Ötzi. Die Salvatorgemeinde hielt es kaum auf den Sitzen und so kam zum Schluss noch eine Zugabe von „Ein Stern, der deinen Namen trägt“.

Wie es den Besuchern gefallen hat, hat man nicht nur am tosenden Applaus erkannt. Im Gespräch untereinander über die Aufführungen verweilten viele Gäste auch nach dem offiziellen Teil noch etwas länger im Saal.

2019_03_29_18_51_18

Kommentare sind geschlossen.